Willkommen beim qx-Club Köln.

Nächstes Treffen des qx-Clubs:


qx-Club im August 2019

Termin: Dienstag, 27.08.2019, Beginn 17:00 Uhr
Thema:
Wie wirkt sich die Automatisierbarkeit der Berufe auf die BU aus?


Die Automatisierbarkeit von Berufen und die Zukunft der Arbeit bleibt ein intensiv diskutiertes Thema. Im Zusammenhang von jüngsten Entwicklungen der KI und Robotik werden immer mehr Tätigkeiten als technisch automatisierbar angesehen - auch in der Versicherungsindustrie. Um nun die potenziellen Auswirkungen einer Automatisierungswelle durch KI und Robotik auf die Berufsunfähigkeitsversicherung zu untersuchen, hat die SCOR ihren BU-Datenbestand um die Automatisierbarkeit der Berufe nach zwei verschiedenen Studien ergänzt und ausgewertet: Einerseits die für die breitere Diskussion ausschlaggebende US-Studie von Frey und Osborne - berühmt für die verkürzte Aussage, 50% der Arbeitsplätze seien von Automatisierung bedroht - andererseits die Studien des Deutschen Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, zuletzt veröffentlicht Anfang 2018.

Obwohl die Herleitungen beider Studien sehr unterschiedlich sind, ergeben sich durchaus im Großen und Ganzen konsistente Ergebnisse. In der Anwendung auf Berufsunfähigkeitsbestände ergibt sich trotz grundsätzlichem Fokus auf höherqualifizierte Berufe, bei denen man auch einen niedrigeren Routineanteil vermuten würde, nicht zwangsläufig eine niedrigere Automatisierbarkeit als in der gesamten sozialversicherungspflichtig beschäftigten Bevölkerung. Sie ist je nach Lebensversicherer und Anteil der Berufsfelder in seinem Bestand recht unterschiedlich und z.T. sogar höher als in der Gesamtbevölkerung.

Im Hinblick auf eine Auswirkung auf den zukünftigen Geschäftsverlauf werden im Vortrag auch die Zusammenhänge mit der bisherigen Entwicklung der Berufe betrachtet.

Referent: Andreas Döring (SCOR)

Ort: SCOR Rückversicherung Deutschland, Goebenstr. 1, Raum 69, 50672 Köln

qx-Club im September 2019

Termin: Dienstag, 03.09.2019, Beginn 17:00 Uhr
Thema:
Bestandsführung und Produktabbildung Komposit mit Faktor IPS und IPM - ein Praxisbericht


Die DEVK modernisiert aktuell ihre Bestandssysteme für SHU und KFZ mit dem Ziel, eine deutlich höhere Produktflexibilität und Geschwindigkeit in der Einführung neuer Produkte zu erreichen. Darüber hinaus soll die Dunkelverarbeitungsquote deutlich erhöht werden sowie die technische Plattform weg vom Host auf eine moderne Architektur gehoben werden. Die erste Sparte Hausrat ist mittlerweile in das neue System Faktor-IPM migriert worden. In dem Vortrag wird das Vorgehen im Einführungsprojekt dargestellt sowie demonstriert wie sich nun neue Produktideen in kurzer Zeit umsetzen lassen.

Hinweis zur Teilnahme: Aufgrund der Zugangsregelung der DEVK erhalten nur Teilnehmer Zutritt zum Tagungsraum, die spätestens eine Woche vor der Veranstaltung angemeldet sind.

Referenten: Hans-Georg Macherey (DEVK), Jan Ortmann (Faktor Zehn)

Ort: DEVK Versicherungen, Riehler Str. 190, 50735 Köln


Falls Sie teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte über die Anmeldeseite der DAV an.

Um die Einladungen über den Verteiler erhalten zu können, ist es erforderlich, dass Sie sich auf der Homepage der DAV (aktuar.de) im Mitgliederbereich einmal einloggen und den Verteiler "qx-club Köln/Bonn//Düsseldorf" unter "Mein Konto" und dann "Meine Verteiler" bestellen. Dies gilt auch für diejenigen qx-Club-Besucher, die nicht DAV-Mitglied sind. Bei eventuellen Schwierigkeiten mit der Anmeldung senden Sie gerne eine E-Mail an qx-Club Kontakt (Kontaktseite).

Zusätzliche Materialien (Vortragsfolien o.ä.) zu den Themen, die im qx-Club behandelt worden sind, finden Sie im Archiv.

Weiterführende Links aus der Welt der Aktuare finden Sie in unserer Linkliste.